Venetian Wipe von Egbert Mittelstädt

Die Glasfassade des ARD-Haupstadtstudios an der Front zur Wilhelmstraße ist Plattform für die Lichtinstallation des Künstlers Egbert Mittelstädt.

Venetian Wipe  Großansicht
Venetian Wipe

Mittelstädt macht das Signet der ARD, die Eins, zum Thema seiner Arbeit. Die quadratische Glasfläche ist mit horizontalen, halbtransparenten und eingefärbten Lamellen ausgestattet. Einige Lamellenabschnitte stehen in einem Winkel von 90 Grad zu den restlichen Lamellenteilen und bilden die Kontur der Eins. Die ständige Rotation der Lamellen um ihre eigene Achse erzeugt ein Wechselspiel von Auf- und Abdecken, innerer und äußerer Schablone, Umriss und Inhalt.

Die Lamellen der Installation

Venetian Wipe  Großansicht
Drehende Lamellen der ''Venetian Wipe'' von Egbert Mittelstädt

Auf diese Weise verhüllen und enthüllen die Lamellen Ausschnitte des Blickfeldes und arbeiten damit ähnlich wie ein Filter. Tagsüber flutet Tageslicht in das Foyer des ARD-Hauptstadtstudios hinein, während nachts das Innenlicht aus der Eingangshalle nach außen dringt. Dies soll die Funktion des Gebäudes demonstrieren: die Aufnahme und Wiedergabe von Informationen.

© ARD-Hauptstadtstudio Berlin