WESTPOL
Sonntags um 19:30 Uhr im WDR Fernsehen

WESTPOL

Politik für Nordrhein-Westfalen wird auch in Berlin gemacht. Hier schaut der Korrespondent des WDR Fernsehens, Philipp Menn, auch für das Politmagazin "WESTPOL" auf die bundespolitischen Entscheidungen und ihre Folgen.

"WESTPOL" ist das politische Fernsehmagazin für Nordrhein-Westfalen - aktuell, kritisch und hintergründig. Ob in Wirtschaft und Gesellschaft, in Schule und Beruf: die Entscheidungen, die die Politik in der Landeshauptstadt Düsseldorf trifft, gehen jeden an. Was bedeutet die Bildungsoffensive der Bundesregierung für die Schulen und Universitäten in NRW? Welche Konsequenzen haben die Sparpläne der Regierenden in Berlin für die Menschen im Sendegebiet des WDR? Wie vertreten die nordrhein-westfälischen Abgeordneten die Bürgerinnen und Bürger von Rhein und Ruhr an der Spree? In Nordrhein-Westfalen wird Politik für 18 Millionen Menschen gemacht, das Land ist der größte Ballungsraum und eine der wichtigsten Industrieregionen in Deutschland. Was hier passiert, hat Bedeutung auch über die Grenzen des Landes hinaus. "WESTPOL" geht den Dingen auf den Grund. Seit dem Start 1992 ist die Sendung ein Markenzeichen in der politischen Berichterstattung an Rhein und Ruhr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von "Westpol".

Daten & Fakten

Sendeplatz

Sonntag, 19:30 Uhr

Redaktion

Jochen Trum

Kontakt

Westdeutscher Rundfunk
Redaktion "Westpol"
Stromstraße 24
40221 Düsseldorf
Fax:0211 8900-115
E-Mail: westpol@wdr.de

Der Korrespondent

Philip Menn

Zum Porträt von Philipp Menn ...mehr

© ARD-Hauptstadtstudio Berlin